Logo
Erste Halbzeit Top, zweite Halbzeit Flop
TV Bodenwerder - MTV Rohrsen 22:20 (11:15)
Zwei vollkommen unterschiedliche Halbzeiten lieferten die Rohrsener Herren bei ihrem Gast-spiel in Bodenwerder ab, was im Endeffekt den Sieg kosten sollte. Angereist mit zehn Akteuren, ohne die beiden verletzungsbedingt ausgefallenen Stammkräfte Marco Zick und Malte Witkop, wäre man vor dem Spiel mit einem solch knappen Ergebnis wahrscheinlich sogar zufrieden gewesen, nachdem es in den beiden vorherigen Spielzeiten mit 25:10 und 29:13 in Bodenwerder zwei wahrhaftige Klatschen gegeben hatte. Nach dem Spiel war allerdings allen Akteuren klar, dass man heute eine lange Zeit sichere Siegchance leichtfertig vergeben hatte, zumal der Gastgeber mit nur einem Auswechselspieler antrat und sich auch deren Spiel nicht gerade durch hohes Tempo auszeichnete.

Nach ausgeglichenem Beginn bis zum 5:5 in der elften Spielminute kam Rohrsen immer besser ins Spiel. Im Angriff wurden die sich bietenden Chancen konsequent genutzt und hinten stand die Abwehr vor einem an diesem Tag sehr gut aufgelegten Torhüter Frank Külper relativ sicher. So konnte Rohrsen in der 26. Minute beim Stand von 15:9 erstmals bis auf sechs Tore davonziehen. Durch ein paar Unkonzentriertheiten kamen die Gastgeber bis zur Halbzeitpause jedoch noch bis auf vier Tore heran.

Jedem Spieler war in der Halbzeit klar, dass diese Begegnung natürlich bei Weitem noch nicht entschieden, aber heute auf Basis der bisherigen Leistung eine große Chance auf einen Auswärtssieg gegeben war. So begann man auch die zweite Halbzeit konzentriert und konnte zunächst den Spielstand beim 17:12 durch Tore von Stefan Mewes und Matthias Ritsche wieder auf fünf Tore ausbauen. In der Folgezeit kam es dann jedoch zu einem großen Bruch im Spiel, vor allem im Angriff lief so gut wie nichts mehr zusammen. Die Gastgeber erzielten fünf Treffer in Folge, während dem Rohrsener Team in den verbleibenden 25 Minuten nur noch ganze drei Treffer gelangen. Wo das Team in der ersten Halbzeit noch konsequent dem gegnerischen Torwart einschenkte, wurde dieser nun richtig warmgeworfen. Im Angriff fehlten Beweglichkeit und Variabilität und der gegnerische Keeper steigerte sich mehr und mehr. Zwar gelang Ingo Reiner eine Minute vor Schluss noch der 21:20 Anschlusstreffer, doch mit der Schlusssirene machten die Gastgeber mit dem letzten Treffer des Spiels alles klar.

Nach einer hervorragenden Leistung in der ersten Hälfte war die Enttäuschung über den Spielausgang bei den Rohrsener Akteuren dementsprechend groß, dass man diese Siegchance durch eine solch schwache Angriffsleistung in der zweiten Hälfte leichtfertig vergeben hatte.

Spieler (Tore): Florian Becker (1), Sebastian Bortfeldt (3), Dominik Heyda, Christopher Kohnke-Zander (TW), Frank Külper, Stefan Mewes (3), Axel Pfannkuche (2), Ingo Reiner (5), Matthias Ritsche (6/4), Marc Winkler.

Betreuer: Stefan Mewes
 

Axel Pfannkuche
http://mtv-rohrsen.de
erstellt am 27.10.2018

Artikel versenden
Druckversion anzeigen



Login


Suchmaschine
Google
Aktueller WESerAnzeiger
weitere Informationen
Wetter
Wetter
Anzeigen