Logo
Sebastian Bortfeldt knipst dreizehn Mal gegen Alfeld IV
SV Alfeld IV - MTV Rohrsen 15:29 (8:15)
Zum ersten Auswärtsspiel der Saison mussten die Rohrsener Herren nach der Neustrukturierung der Regionsklasse erstmals in Alfeld gegen die dort neu gegründete vierte Mannschaft antreten. Dementsprechend war relativ ungewiss, was das Team dort zu erwarten hat, zumal die Alfelder bisher noch kein Saisonspiel bestritten hatten.

Die Begegnung stand für die Rohrsener Herren zunächst unter keinem günstigen Stern, da bereits seit Längerem feststand, dass man in Alfeld mit einer stark dezimierten Mannschaft antreten muss. Aus dem Stammkader standen lediglich sechs Spieler zur Verfügung. Glücklicherweise erklärten sich kurzfristig Ingo Reiner und Torhüter Oliver Wittkopp bereit, die Mannschaft zu unterstützen, wobei vor allem die Zusage von Oliver Wittkopp an diesem Tag äußerst wichtig war, da beide etatmäßigen Torhüter verhindert waren.

Aber auch das Alfelder Team hatte mit zahlreichen Absagen zu kämpfen und musste sogar ganz ohne Auswechselspieler antreten. Zudem stellte sich schnell heraus, dass die Mannschaft nicht die vor dem Spiel vermutete Qualität hatte. Trotz der Überlegenheit der Rohrsener konnte der Gastgeber jedoch zumindest die ersten zehn Minuten bis zum 5:5 ausgeglichen gestalten. In den folgenden zehn Spielminuten zog das Rohrsener Team jedoch kräftig an und konnte eine 13:7 Führung herausspielen. Es war bereits in diesen ersten 20 Minuten vor allem immer wieder Sebastian Bortfeldt der dem gegnerischen Torwart das Nachsehen gab und in dieser ersten Phase des Spiels bereits sieben Treffer erzielte. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte passierte nicht mehr viel, so dass Rohrsen mit einem beruhigenden Siebentorevorsprung in die Halbzeitpause gehen konnte.

In der zweiten Spielhälfte konnte dann der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden, wobei einige Treffer durch erfolgreich abgeschlossene Tempogegenstöße erzielt wurden, was man in der letzten Saison noch arg vermisst hatte. Hinten stand vor einem guten „Ersatztorhüter“ Oliver Wittkopp eine solide Abwehr. Vorne zeigte die Mannschaft eine ansprechende Angriffsleistung, wobei jedoch die Chancenauswertung etwas zu wünschen übrig ließ und eine noch höhere Führung verhinderte. Lediglich Sebastian Bortfeldt war vom Gegner nie in den Griff zu bekommen und hätte wahrscheinlich noch deutlich mehr Tore erzielt, wenn er sich nicht die ein oder andere kleinere Pause auf der Bank gegönnt hätte.

Somit war es auch ein in dieser Höhe vollkommen verdienter Sieg, gegen einen allerdings an diesem Tag eher schwächeren Gegner der Regionsklasse. Hervorzuheben sind neben dem sehr passablen Comeback von Oliver Wittkopp im Tor und einer insgesamt soliden Mannschaftsleistung, die ausgezeichneten Knipserqualitäten eines Sebastian Bortfeldt an diesem Tag.

Spieler (Tore): Sebastian Bortfeldt (13), Stefan Mewes (3), Axel Pfannkuche (1), Ingo Reiner (3), Matthias Ritsche (2), Malte Witkop (2), Oliver Wittkopp (TW), Marco Zick (5/2).

Betreuer: Stefan Mewes
 

Axel Pfannkuche
http://mtv-rohrsen.de
erstellt am 09.09.2018

Artikel versenden
Druckversion anzeigen



Login


Suchmaschine
Google
Aktueller WESerAnzeiger
weitere Informationen
Wetter
Wetter
Anzeigen