Logo
Erfreulicherweise knüpften wir an die tollen Leistungen der letzten Woche an...
...und zeigten Feldüberlegenheit in allen Belangen, so dass schon nach den ersten Minuten die Fronten abgesteckt waren.
Nach dem 1:1 (05. Minute) ließ unsere mobile Schrankwand dem Angriff der Stadtoldendorferinnen nicht den Hauch einer Chance, sich zu entfalten. Im Gegenzug nutzten wir die Ballverluste der Gäste mit Kontern sowie 1. Welle und drückten ihnen zudem unser Tempospiel auf (7:2 / 18. Minute; 10:3 / 26. Minute). Optimierungspotential bestand lediglich in unserem Abschluss, denn ein ums andere Mal testeten wir nach gut herausgespielten Aktionen u. a. auch frei vor der Hütte deren Alu-Gestänge. So war der TV mit dem Halbzeitstand von „nur“ 14:4 noch gut bedient.

Auch in Abschnitt Zwo dominierten wir zunächst durch die kompromisslose Verteidigungsarbeit vor allem durch Elisa Vehlies sowie druckvollem Offensivspiel das Geschehen auf dem Parkett (17:5, 18:7, 20:9). Leider setzte sich unsere Treffsicherheit ans Gebälk fort, auch Herr Schlendrian sagte sodann mal wieder sowohl in Nord als auch Süd für ein Weilchen „Guten Tag“, der unserem Gegner zu Gute kam und in dieser Phase unseren Vorsprung schmelzen ließ (21:10, 22:13, 23:16). Dennoch war in dieser sehr fairen Partie durch unsere klasse Teamleistung der 24:17-Heimsieg, bei dem sich Sylvana Wächter nicht nur sicher vom Punkt zeigte, nie gefährdet.

Tore:
Manuela Schostag (5), Sylvana Wächter (5/3), Antje Lages (4/1), Jana Lamm (4), Elisa Vehlies (2), Miriam Wulff (2), Mareike Fischer (1), Bettina Leuteritz (1) – Marijke Hoyer, Malena Schulze, Inga Symann (n. e.), Jennifer Wächter

Tor:
Michaela Schostag (1. HZ), Melanie Huer (2. HZ)
 

Marina Jetter
http://mtv-rohrsen.de
erstellt am 28.01.2018

Artikel versenden
Druckversion anzeigen



Login


Suchmaschine
Google
Aktueller WESerAnzeiger
weitere Informationen
Wetter
Wetter
Anzeigen