Logo
Rohrsens 33:28 gegen Stadtoldendorf ist "teuer erkauft"
MTV Rohrsen - TV 1887 Stadtoldendorf 33:28 (19:13)
Der Heimsieg gegen Stadtoldendorf war laut Rohrsens Coach Dennis Sterenberg „teuer erkauft.“ Lars Büker musste mit Verdacht auf Handbruch ausgewechselt werden, Jannis Ricke mit Verdacht auf Bänderriss. „Es war ein hartes Spiel, aber fair“, zog Trainer Sterenberg nach der Partie Bilanz. In der Begegnung gab es zwei rote Karten für Stadtoldendorf. Rohrsen lag nach ungefähr sieben Minuten zwar 4:5 hinten, nahm dann aber das Heft in die Hand. Bis zum Kabinengang stellten die Hausherren das Ergebnis auf 19:13 – und führten da schon mit sechs Toren. Überragende Torschützen in Reihen des MTV waren übrigens Philipp Schonat und Dennis Schumann, die im Laufe der Begegnung jeweils zehn Tore erzielten. „Wir haben heute einen richtig guten Tag erwischt“, freute sich Coach Sterenberg in der Rückschau. Sein Team ließ sich den Vorsprung in der zweiten Halbzeit nicht mehr nehmen, brachte den Sieg mit einem Vorsprung von fünf Toren über die Ziellinie. Trainer Sterenberg war froh nach dem „verdienten Sieg“: „Eine starke Teamleistung, alle haben sich heute den Arsch aufgerissen.“ Den Erfolg trübten nur die beiden Verletzungen von Lars Büker und Jannis Ricke.

MTV Rohrsen: Philipp Schonat (10/4), Dennis Schumann (10), Mats Busse (3/1), Marcel Krüger, Jannis Ricke, Dennis Werner (je 3), Adam Florczak (1)

Quelle: awesa.de
 

Dennis Werner
http://mtv-rohrsen.de
erstellt am 16.01.2017

Artikel versenden
Druckversion anzeigen



Login


Suchmaschine
Google
Aktueller WESerAnzeiger
weitere Informationen
Wetter
Wetter
Anzeigen