Logo
„Arbeitsverweigerung“ – Rohrsen geht in Schaumburg leer aus
HSG Schaumburg-Nord II – MTV Rohrsen 31:28 (20:15)
„Das war im ersten Durchgang in der Abwehr Arbeitsverweigerung. Mit 20 Gegentoren hat man in der Landesliga einfach nichts verloren“, fand Rohrsens Trainer Dennis Sterenberg nach der Niederlage bei Schaumburgs Oberliga-Reserve deutliche Worte. Bis zum 4:4 hielt der MTV noch mit. Anschließend hatte die Sterenberg-Sieben in der Abwehr große Probleme und lag nach dem 6:12 nach einer guten Viertelstunde zur Halbzeit mit 15:20 im Hintertreffen. „Auch in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren wir einfach schlecht“, so Sterenberg weiter. In der folgenden Viertelstunde waren Busse & Co. dann die bessere Mannschaft und verkürzten in der 48. Minute auf 25:28. „Da haben wir endlich das gespielt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir hatten sogar die Chance, noch näher ranzukommen. Der Ball wollte dann aber nicht mehr ins Tor“, erklärte Rohrsens Trainer. Am Ende gewann die HSG mit 31:28. „Der Sieg geht auch so in Ordnung. In den kommenden Spielen muss eine Leistungssteigerung her“, betonte Sterenberg abschließend.

MTV Rohrsen: Mats Busse (7), Jannis Ricke, Marcel Krüger (je 5), Dennis Schumann, Philipp Schonat (je 3), Christian William, Stefan Kunze, Oliver Duus, Dennis Werner (alle 1).

Quelle: awesa.de
 

Dennis Werner
http://mtv-rohrsen.de
erstellt am 16.01.2017

Artikel versenden
Druckversion anzeigen



Login


Suchmaschine
Google
Aktueller WESerAnzeiger
weitere Informationen
Wetter
Wetter
Anzeigen